Pfarrer

Gemeindepfarrer Gottfried Lindner

Unser Gemeindepfarrer Gottfried Lindner wurde 1953 in Hüttung, Stadt Selbitz geboren und erlebte seine Schul- und Jugendzeit im Frankenwald in Geroldsgrün bei Bad Steben. Nach der Hauptschule absolvierte er eine Schlosserausbildung bei A.W. Faber Castell in Geroldsgrün. Danach besuchte er die Berufsaufbauschule in Hof und die Berufsoberschule in Bayreuth. 1978 erwarb er in Nürnberg die Allgemeine Hochschulreife.

Während meiner Lehrzeit in Geroldsgrün habe ich bewusst mein Leben in die Hand von Jesus Christus gelegt. Ich wurde Mitarbeiter in der Kirchengemeinde und leitete mehrere Jungscharen und Jugendbibelkreise sowie den Kindergottesdienst. Die Pfingsttagungen in Bobengrün besuchte ich regelmäßig. Während meiner Bayreuther Schulzeit hielt ich enge Verbindung zum hiesigen CVJM. Eine wichtige Station in meinem geistlichen Leben war ein theologisches Vorstudium im Rüstzentrum Krelingen und die Begegnung mit Pastor Heinrich Kemner sowie dem Seminarleiter Sven Findeisen. Während des Theologiestudiums in Göttingen und Erlangen arbeitete ich in der SMD (Studentenmission Deutschland) mit und bei Campus für Christus. Zwei Jahre leitete ich den evangelikal geprägten "Theologiestudentenkreis".

Nach dem Studium war Gottfried Lindner Vikar in Marktheidenfeld, Pfarrer z.A. in Weiden, Kreuz Christ, und dann ab 1993 Pfarrer in Bayreuth, Altstadt I. Am 1. Februar 2004 wurde ihm die Pfarrstelle Epiphaniaskirche, Bayreuth-Laineck übertragen.

In meiner Weidener Dienstzeit setzte ich einen sozialen Schwerpunkt in der Asylarbeit und im Afa-Aktionskreis für Arbeitnehmerfragen. Dieses soziale Engagement setzte ich in Bayreuth fort und startete Unterstützeraktionen für sozial schwache Gemeindemitglieder. Ich verstehe mich in erster Linie als Seelsorger, der den Glauben seiner Gemeindemitglieder stärken will. Dabei ist es mir wichtig, jeden Menschen in seiner eigenen Gotteserfahrung anzunehmen und zu begleiten. Die Bibel ist die Grundlage für meinen Dienst. Ich habe erfahren, dass man immer wieder den Heiligen Geist braucht, um das Wort Gottes aus der Bibel zu hören. Oft habe ich erlebt, dass die Heilige Schrift als Gesetz missbraucht wurde und Gott als Richter. Deshalb höre ich das Gesetz für mich selber, predige aber für andere das Evangelium.

Seit 1994 ist er Redakteur für die übergemeindliche Zweimonats-Broschüre "Bayreuth-Evangelisch" mit einer Auflage von 28.000 Exemplaren. Seit 2008 koordiniert er die Notfallseelsorge im Dekanat. 2009 wurde er zum Senior und Vertrauenspfarrer des Dekanates Bayreuth gewählt. Ehrenamtlich engagiert er sich beim AGUS (Angehörige um Suizid), verantwortet den Rundbrief mit einer Auflage von 8000 Exemplaren und ist stellvertretender Vorsitzender des Vereins.

2008 hat er Sabine geheiratet. 2012 haben sie Dian (geb. 2004) aus Bulgarien adoptiert. Aus erster Ehe stammen drei Söhne.